Du willst mit dem Kiffen aufhören?

Wenn du mit dem Kiffen aufhören willst, bist du hier genau richtig! Hier findest du alles, was mit dem Thema „aufhören zu Kiffen“ zu tun hat. Um dich zusätzlich zu motivieren aufzuhören, haben wir nochmal die 10 wichtigsten Gründe aufgezählt. Bevor es für dich mit dem Cannabis-Entzug losgeht, wird dir erklärt wie die 3 Entzugsphasen ablaufen können und wie lange sie dauern.

Du erfährst worauf du dich beim Cannabis-Entzug einstellen musst und was du beachten solltest. Nicht alles wird auf dich zutreffen, aber falls doch wird es für dich umso leichter sein damit umzugehen, da du darauf vorbereitet bist. Dazu gibt es Tipps und Tricks, wie du diese Zeit am besten durchhälst. Bevor du dein neues und drogenfreies Leben geniessen kannst, musst du aber noch verstehen wie du am besten cleanbleibst. Zudem findest du weitere Informationen, wie zu Beispiel:

In Deutschland ist Cannabis die am häufigsten konsumierte illegale Droge.  Viele kennen es auch unter Weed, Mariuhana, Gras oder Peace. Für viele ist es einfach eine Möglichkeit abzuschalten und zu entspannen. Bei langjährigem, täglichem Konsum kann es jedoch zur psychischen Abhängigkeit kommen und das Leben des Konsumenten langfristig stark beeinflussen.

Langzeitstudien über Cannabis sind sehr unterschiedlich, solange es sich um die ’normalen‘ Marihuana Sorten mit einem durschnittlichen THC gehalt handelt. Bei stärkeren Sorten ist das anders. Einige Studien belegen, dass es schon nach kürzerem Konsum das Gedächtnis beeinflusst. Dazu kommt es unter anderem zum Verlust des Kurzzeitgedächtnis. Dazu verändert sich das eigene Denken, der Konsument kann nur noch mit Anstrengung klare Gedanken fassen.

Die Kommunikation leidet auch unter dem Cannabis Konsum von Amnesia Haze, es wird schwerer sich mitzuteilen und man zieht sich oft immer mehr zurück. Die Wahrnehmung der Konsumenten leidet in den meisten Fällen ebenfalls, da man zu Überempfindlichkeit neigt. Dadurch, dass Cannabis Sorten wie „Amnesia Haze„, vergleichsweise hohe THCWerte haben und mittlerweile beliebter sind als normale Cannabis Sorten mit geringerem THC Wert, wird das Gehirn viel stärker beeinträchtigt.

Wie und warum mit dem Kiffen aufhören

Nur ein kleiner Teil kann das „Kiffen“ kontrollieren und auch nach belieben wieder aufhören. Der Großteil der Konsumenten wird sich auch nach langjährigem Konsum der Droge nicht eingestehen können, psychisch abhängig zu sein. Sie denken das alles in Ordnung ist, weil sie ein Leben ohne Mariuhana überhaupt nicht mehr kennen. Die meisten fangen erst an darüber nachzudenken, wenn etwas in ihrem Leben passiert. Mit dem Kiffen aufhören kommt für einige erst in Frage, wenn sie im Straßenverkehr mit Mariuhana erwischt worden sind. In der Regel erfolgt hier eine Medizinisch- psychologische Untersuchung (MPU) mit bis zu einjähriger Abstinenz-Nachweisbarkeit. Einige haben auch einfach genug jeden Tag „High“ zu sein und wollen unbedingt was ändern. Für die meisten ist der erste und wichtigste Schritt ein Cannabis-Entzug. Wir wollen dir dabei helfen. Wir wünschen dir alles Gute!

Auf unserer offiziellen Facebookseite findet ihr die neusten Infos zum Thema Kiffen! Wenn ihr Fragen an die Community stellen möchtet, ohne das es Freunde und Verwandte mitbekommen, dann besucht unsere geschlossene Facebookgruppe!